Woher kommt eigentlich das weiße Schutzblechende?

Viele fragen mich, wieso beim Hollandrad das Schutzblechende weiß lackiert wird. Manche vermutet, dass es einfach nur eine Frage des Designs ist – heute kann man das so sehen.
Langsam verschwinden nämlich in Europa die länderspezifischen Besonderheiten. Man denke nur an die gelben Autoscheinwerfer der Franzosen. Weiß lackierte hintere Schutzbleche waren bis vor wenigen Jahren in den Niederlanden für Fahrräder und „Bromfietsen“ Pflicht und gesetzlich vorgeschrieben.

Gazelle Toer Populair
Gazelle Toer Populair

Sie dienten gewissermaßen als Reflektorfläche und damit der Sicherheitsausstattung. Heute bietet die Industrie aber effektivere Reflektoren an, außerdem werden die Standards europaweit angepasst, so dass diese Vorschrift weggefallen ist.

Geblieben ist aber der stilvolle Charakter der Bleche, vor allem wenn die Lackschicht nicht nur aufgespritzt, sondern durch eine aufwändiges „Tauchverfahren“ aufgetragen wird. Bei hochwertigen Hollandrädern ist Letzeres der Fall.
Gazelle setzt beim Toer Populair und Impala noch das traditionelle Verfahren ein. Zunächst werden die Bleche grundiert, schwarz lackiert, goldliniert und pulverbeschichtet. Abschließend werden sie noch in Handarbeit in einen Bottich mit weißer Farbe getaucht. Ein Aufwand, der sich jahrelang sehen lassen kann…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s